Ihr Partner in Baufragen

Neubau Gewerbe- und Produktionsgebäude GLC Villmergen

Villmergen befindet sich zwischen Lenzburg und Wohlen und ist mit dem Autobahnanschluss an der A1 ideal gelegen für Logistik, Gewerbe und Produktion. Im bestehenden Gebäude an der Nordstrasse 3 in Villmergen werden die aus dem Detailhandel bekannten grünen IFCO Gebinde aufbereitet, gewaschen, palettiert, gelagert und wieder in den Kreislauf gebracht. Der Erfolg gibt dem Betreiber Recht; die Kapazitätsgrenzen sind beim bestehenden Gebäude längst erreicht, daher wird direkt angrenzend auf der Nachbarparzelle ein Neubau realisiert. Damit die Gebinde automatisch am richtigen Ort eingelagert werden können, werden die beiden Gebäude mit einer Passerelle verbunden und mit einer Paletten-Förderanlage ausgestattet. Zu den Eckdaten; bewilligt wurde ein Gebäude mit der maximalen Grundfläche von rund 99 m x 74 m. Realisiert wird in der ersten Etappe eine Grundfläche von rund 33 m x 74 m. Die Gebäudehöhe mit allen Geschossen beträgt rund 26 m. Im Untergeschoss wird eine lichte Raumhöhe von mindestens 3.5 m erstellt, in den Geschossen EG, 1. OG und 2. OG eine lichte Raumhöhe von mindestens 5 m bei einer zulässigen Bodenbelastung von 2‘000 kg/m2. Im 2. OG Zwischengeschoss wird für Zingg Transporte ein Bürobereich eingebaut. Das ganze Gebäude erhält eine Sprinkleranlage (Vollschutz). Der Baubeginn konnte am 23. September 2015 termingerecht und bei idealen Wetterbedingungen erfolgen. Am Montag, den 28. September 2015, fand der Spatenstich des Neubaus in Villmergen statt. Der Neubau des Gewerbe- und Produktionsgebäudes wird die Anforderungen nach MINERGIE ® P erfüllen. Für die weiteren Etappen sind neue Mieter gesucht, welche ihre betrieblichen Anforderungen noch weitgehend definieren und umsetzen lassen können. Es sind Flächen von ca. 100 m2 bis 16‘000 m2 erhältlich. Ein Bahnanschluss ist vorbereitet und kann innerhalb kurzer Zeit umgesetzt werden, ebenso eine Photovoltaikanlage auf der Dachfläche. Das gesamte Gebäude wird umweltfreundlich und nachhaltig mit Heizenergie aus Abwärme der Nachbarliegenschaften beheizt.

Bei der 2. Etappe besteht noch die Möglichkeit, Flächen zu mieten. Gerne stehen wir Interessenten für Fragen zur Verfügung.

Ich habe mich als Kunde ohne Fachkenntnisse im Bauwesen jederzeit verstanden gefühlt. Auf unsere Fragen, Unsicherheiten und Wünsche - teils spezielle - wurde direkt, aufmerksam und pragmatisch eingegangen.
Stefan Salzmann, Vorsitzender der Geschäftsleitung IED Gruppe AG, Hägendorf
Wir realisierten mit der W. Thommen AG in Holziken eine Überbauung von drei Mehrfamilienhäusern für verschiedene Sozial- und Altersgruppen. Die Planer gingen auf unsere Vorstellungen ein und hielten sich an die Kosten- vorgaben.
Hans-Peter Lang Gründer und Stiftungsrat Stiftung Wendepunkt, Muhen